Am letzten Schultag vor den Herbstferien

stand für die G7 ein besonderer Tag auf dem Programm: die Erkundung des Weltkulturerbes Kloster Maulbronn.

Zuerst erhielten wir eine fachkundige, unterhaltsame und anschauliche (Mönche und Laienbrüder begleiteten uns in Form von verkleideten Kochlöffeln J) Führung durch die mittelalterliche Klosteranlage. Die Schüler/innen erfuhren so einiges über die Geschichte des Klosters und das Leben der Mönche. Auch mittelalterliche Sagen und die Herkunft geläufiger Redensarten wie „die Klappe halten“ oder „den Löffel abgeben“ hatten ihren Platz. Sehr erfreulich für Frau Heidecker und Herrn Vollheim, sowie das Klosterpersonal, war das große Vorwissen der Schüler/innen, das diese immer wieder auf gestellte Fragen zum Besten geben konnten.

Im zweiten Teil der Exkursion durften die Schüler/innen nun noch aktiver werden. Ausgestattet mit Gänsekiel und Tinte übten diese das Schreiben in karolingischer Minuskel und konnten so die Arbeit in einem mittelalterlichen Skriptorium (Schreibstube) ein wenig nachempfinden. Am Ende konnte jeder Schüler ein kleines Büchlein als Andenken mit nach Hause nehmen.

Es war ein gelungener Tag voller neuer Erkenntnisse und Entdeckungen, der in Erinnerung bleiben wird.

Frau Heidecker