Am Nachmittag des 15.12. wagten sich zwei Schülerinnen der WR9 und eine Schülerin der G8, mit Frau Behrens englisches Weihnachtsgebäck zu machen.

Die traditionellen Mince Pies werden in England gegessen und sind nicht mit Minze gefüllt, was die Schüler sehr beruhigte. Die Füllung besteht aus Äpfeln und Rosinen, die mit viel Zucker und Lebkuchengewürz einige Wochen eingelegt werden. Das Wort „Mince“ kommt vom englischen „mince meat“ und bedeutet „Gehacktes“, denn ursprünglich waren die Mince Pies mit Hackfleich gefüllt, was sich im Laufe der Zeit zum Glück in eine süße Füllung verwandelte.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien erhielten alle Klassen, die von Frau Behrens in Englisch unterrichtet werden, eine Kostprobe dieses englischen Gebäcks. Im nächsten Jahr backen wir gerne wieder! Das muss allerdings nicht unbedingt Frauensache sein, denn Jungs sind zum Backen auch herzlich eingeladen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen