Dies ist der Name, den die Römer der heute ältesten deutschen Stadt an der Mosel gegeben haben.

Heute ein Touristenmagnet – auch für unsere Schüler J. Im Rahmen der Workshoptage waren 16 Schüler der zehnten und elften Klassen mit Herrn Vollheim, Herrn Deutsch sowie Herrn und Frau Gutjahr vom 22. Bis 24. Juli in der Stadt zu Gast, um Stadtgeschichte und Schüler-Lehrer-Gemeinschaft zu erleben. Wir übernachteten in der evangelischen Stadtmission, was uns zwar kurze Nächte, aber super Gemeinschaft, bestes Flair für die Andachten und gemeinsame Mahlzeiten sowie kurze Wege in die Innenstadt garantierte.

Ziel war das Karl-Marx-Haus, wo wir uns über einen der berühmtesten deutschen Denker informieren konnten. Zudem besuchten wir natürlich die zahlreichen Römerbauten, die die wohl eindrucksvollsten Zeugnisse jener Stadt darstellen, die in ihrer langen Geschichte 20 Mal zerstört und wieder aufgebaut wurde. Der Dom der Stadt, das älteste Gotteshaus nördlich der Alpen, durfte nicht fehlen in unserem Programm. Und herrliche Sommerabende in der Innenstadt mit Eis bleiben dabei auch in bester Erinnerung. Die Zeit mit der Truppe war genial und gesegnet.

 

Jens-Chr. Vollheim

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen