Es war der 28. September. Wir trafen uns im Klassenzimmer bis alle da waren.

Danach marschierten wir los mit einem Bollerwagen vom Kinderwagen. Frau Hagenlocher war mit ihrem Kleinbus schon da und wartete bereits auf uns. Als wir in die Kelter reingingen roch es nach Apfel. Ein Mann zeigte uns alles. Als ein paar Jungs aus unserer Klasse die Säcke mit Äpfeln holten und in einen Behälter mit Wasser reinrollen ließen, ging die Maschine los und zerschnitt die Äpfel zu einem eklig aussehenden Brei. Dieser wurde in Säcken aufgefangen und anschließend in die Presse gebracht.

Über einen Schlauch wurde der Saft in große Behälter gefüllt, in denen der Saft gekocht wurde. Wir klappten die Kartons für den Apfelsaft auseinander. Der wurde in Plastiktüten in die Kartons gequetscht und am Ende hatten wir 36 Kartons mit Apfelsaft.

 

(Bericht geschrieben von Anna Gurjanov, Klasse 4)

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen