eine Führung hinter den Kulissen mit der Klasse G8

Im Rahmen der Projektwoche besuchten wir, die Klasse G8, mit Herrn Fruth und Herrn Keiner das Stadttheater Pforzheim. Dort wurden wir von der Theaterpädagogin freundlich empfangen. Sie erklärte uns, dass das Theater drei Sparten hat: Schauspiel, Musiktheater und Ballett.

Zuerst gingen wir zum kleinen Haus. Dort erfuhren wir, dass ein Theaterstück unglaubliche 250 Menschen beansprucht. Dann ging es zum großen Haus. Dort wurde uns der Brandschutzmechanismus gezeigt. Am Inspizientenpult vorbei, kamen wir zur Schneiderei. Uns wurde erklärt, dass fast jedes Kostüm ein dort genähtes Unikat ist. Nach einem Stopp im Requisitenfundus kamen wir zur Malerei, wo gerade das Bühnenbild zum neuen Stück „Urmel aus dem Eis“ gemalt wurde. In der Maskenbildnerei wurden skurrile Masken aus früheren Theaterstücken herumgereicht, darunter auch ein scheinbar abgetrennter Kopf. Und auch die Kosten sind enorm: Eine Perücke kostet ca. 1.200 €!

Zurück im Foyer spielten wir mit der „Urmel“-Hauptdarstellerin Spiele. Als krönenden Abschluss gingen wir noch Döner essen. Es war ein sehr erlebnisreicher Tag im Theater.

Benedikt Großmann, Jonas