Dienstag, 12. November 2019, 9.15 Uhr – wir, die R9 und G9 brechen auf nach Uddel,

mit an Bord Frau Kern und Herr Vollheim. Es ist zu sagen, dass die Busfahrten sehr erheiternd waren – für Schüler wie Lehrer. Rainer Friedrich, unser Busfahrer, sorgte dafür, dass dieser Austausch richtig glatt lief – oder besser: fuhr. Und der Allmächtige sorgte dafür, dass wir wohlbehalten unser Ziel erreichten – sowohl auf der Hin- als auch Rückfahrt. Die Zeit in Uddel an der Jacob Fruytier School war nett, auch in den Gastfamilien. Niederländischer Unterricht, Alltagsleben in einem niederländischen Lehrerzimmer oder die Kontakte – alles darf als etwas Besonderes gesehen werden – und: Wir glauben grenzübergreifend an den selben Gott. Wenn das kein Grund zur Freude ist. Amsterdam bot uns einiges, vor allem ein Besucherzentrum mit einem irren Flugsimulator, der uns einmal über die gesamten Niederlande hat fliegen lassen. Es war gut zu sehen, dass die Schüler auch hier guter Dinge waren. Einig war man sich darin, dass der Austausch länger hätte gehen können. Na ja, Mai 2020 kommen die Niederländer zu uns an die JCBS – dann geht es weiter – wir freuen uns drauf!