In Zeiten von CORONA ist HOFFNUNG ein Begriff, der es in sich hat.

Denn der Begriff Hoffnung kommt von dem altdeutschen Wort „hopen“ und kann auch mit den Worten hüpfen, vor Erwartung unruhig springen beschrieben werden (Vgl. wikipedia.org).

Weihnachten im Schuhkarton ist solch eine Aktion, die in der Vorweihnachtszeit dazu auffordert, HOFFNUNG und Freude buchstäblich an Menschen zu verteilen, die wenig HOFFNUNG haben.

Im Hinblick auf Weihnachten und die damit verbundene Zeit der Hoffnung und der Freude über das Kommen von Jesus auf diese Erde, war es uns als JCBS auch dieses Jahr ein Anliegen, die Möglichkeit anzubieten, Freude in Form eines Schuhkartons an benachteiligte Kinder weiterzugeben.

Bei einer Durchschnittshöhe von 12 cm für einen Schuhkarton kamen wir im letzten Jahr auf eine Gesamthöhe von 4,68 Meter. Dieses war die Beteiligung nicht ganz so hoch, aber wir kamen trotzdem auf eine Gesamthöhe von 2,15 Meter 😊.

Eines ist sicher, bei einigen Kindern wird solch ein Schuhkarton HOFFNUNG bzw. die Herzen zum „hüpfen“ bringen. Vor allem hoffen und glauben wir, dass diese Geschenke die Liebe Gottes in den Herzen der Kinder aufgehen lassen wird. Denn Jesus kam auf diese Erde, um den Menschen HOFFNUNG zu bringen.

(V. Damm/Schulseelsorger)