Einigen hat die Zeitumstellung von vergangenem Samstag auf Sonntag buchstäblich „den Schlaf geraubt“.

Eine Stunde weniger und schon bemerken wir den Unterschied – Gott dagegen SCHLÄFT NIE! Diese Aussage soll uns heute beschäftigen.

Wie oft hat man schon die Frage gehört, warum Gott Leid auf dieser Welt zulässt?! Solange es uns Menschen gut geht, kommen wir nicht auf den Gedanken danach zu fragen, wo Gott ist. Doch sobald Katastrophen, Leid oder Krisen, wie der aktuellen Corona-Krise über uns Menschen kommen, wird ein Schuldiger gesucht. Schnell kommt dann die Frage auf, Warum Gott schläft? Auch die Bibel wirft diese Frage auf.

Ps.44,24.26+27:

Herr, erhebe dich! Warum schläfst du? Wache auf und verstoße uns nicht für immer! Denn unsere Seele ist in den Staub gebeugt, Und unser Leib klebt am Erdboden. Mache dich auf und komm uns zu Hilfe, und erlöse uns um deiner Gnade willen!                                    

Die Frage Warum schläfst du? drückt eine tiefe Betroffenheit aus. Der Schreiber dieser Worte fühlte sich von Gott im Stich gelassen. Gleichzeitig wirkt diese Frage wie ein verzweifelter Hilferuf zu Gott. Es gibt Situationen und Umstände, in denen wir das Gefühl haben, von Gott im Stich gelassen zu werden. Solch ein Zustand kann negative seelische Auswirkungen haben. In V.26 beschreibt der Schreiber, dass seine Seele im Staub liegt. Dieses Bild drückt einen hoffnungslosen Zustand aus.

Doch dabei bleibt es nicht. In V.27 zeichnet sich eine Wende ab. Weg vom den äußeren Umständen kommt ein Hilferuf, der direkt an Gott gerichtet ist. Der Schreiber dieser Verse erinnert an Situationen, in denen Gott einen Ausweg geschenkt hat.

Vielleicht fühlst du dich heute in einer ähnlichen Situation, wie es diese Verse ausdrücken. Krankheit, Verlust an materiellen Gütern, der Verlust deiner Arbeitsstelle, oder Streit mit deinen Mitmenschen wollen dir das Leben schwer machen. Vielleicht hast du auch das Gefühl, dass Gott schläft und uns zur Zeit nicht beachtet. Doch Gott wünscht sich, dass du heute deine Sicht veränderst.

Sei herausgefordert heute weg von deinen Umständen und den aktuellen Nachrichten, hin auf Gottes Möglichkeiten zu schauen. Denn er hat die Welt in seiner Hand!