Ps.18,30:

„Denn mit dir kann ich Kriegsvolk zerschlagen und mit meinem Gott über Mauern springen“

                                                                  

Mauern überspringen – wäre das nicht toll, wenn das uns Menschen jederzeit problemlos gelingen würde? Schon viele haben den Versuch gestartet über eine „tatsächliche“ Mauer zu springen. Dabei kam es fast bei jedem dieser Sprünge unabhängig mit welchen Hilfsmitteln diese gemacht wurden, zu kleinen oder meistens größeren Verletzungen.

Der Autor David dieser Worte spricht hier nicht über den tatsächlichen Sprung über eine Mauer, sondern benutzt diese Aussage, um mit diesem Bild etwas für ihn sehr wichtiges zu verdeutlichen. In Psalm 18 setzt David zum Dank Gott gegenüber an. Ihm ist es wichtig Gott für seinen Schutz im Kampf gegen seine Feinde zu danken. Immer wieder sah er sich auch in seinem Leben einer scheinbaren Mauer gegenübergestellt. Mit seiner Aussage zeigt er wem er zu verdanken hatte, immer noch am Leben zu sein – GOTT ALLEIN!

Im unserem Leben gibt es viele Mauern. Unser Alltag stellt uns immer wieder vor Herausforderungen die scheinbar unüberwindbar scheinen. Da sind Menschen, die uns das Leben schwer machen. Wie schwer fällt es da ein offenes und klärendes Gespräch zu führen um solche Mauern im zwischenmenschlichen Bereich zu überwinden?

Solche Mauern können Ängste, Sorgen über die derzeitige Situation auf dem Arbeitsmarkt, Krankheit und unzählige andere Gründe sein. Genau deswegen soll dich heute die Aussage Davids dazu ermutigen dich neu auf Gott zu besinnen, der im Leben eines jeden Menschen Einblick hat und am besten Auswege aus schweren Situationen weiß.

Die Erkenntnis darüber, dass Gott über unser Leben bestimmt und äußere Umstände oder Mauern mit seiner Hilfe übersprungen werden können, wird Freude und Dank in uns freisetzten, wie es bei David der Fall war.