Grundlage des Unterrichts sind die aktuellen Bildungspläne des Landes Baden-Württemberg. Diese bilden zu zwei Dritteln das „Kerncurriculum“ unseres Lehrplans. Jede Schule ist verpflichtet, ein eigenes „Schulcurriculum“ zu entwickeln und Schwerpunkte je nach Profil der Schule zu setzen. Dies ermöglicht uns als christliche Schule, immer wieder auch Themen mit biblischem Hintergrund und Fragestellungen zum christlichen Glauben in unseren Lehrplan einzubinden.
Hier gelangen Sie zu den Bildungsstandards des Landes Baden-Württemberg.

Fächer & Stundentafel

Fächer & Stundentafel

Die Stundentafel der JCBS zeigt die Verteilung der Wochenstunden auf die Fächer und Jahrgangsstufen der Grundschule. In der Anzahl der zu verteilenden Wochenstunden entspricht sie der Kontingentstundentafel des Landes Baden-Württemberg. Die Verteilung dieser Stunden wurde durch die JCBS vorgenommen:

Schuljahr 1 2 3 4
Deutsch (D) 7 7 7 7
Mathematik (M) 5 5 5 6
Englisch (E) - - 2 2
Religion (Rel.) 2 2 2 2
Sachunterricht (SU) 3 3 3 3
Musik 1 1 2 1
Kunst und Werken 2 2 2 2
Sport 3 3 3 3
Förderunterricht (Fö) 1 1 1 1
Klassenlehrerstunde 1 1 1 1
gesamt 25 25 28 28

Glaube erleben

Glaube erleben

Jeder Schultag beginnt mit einem geistlichen Impuls und einem gemeinsamem Gebet – Zeit, um vor Beginn des anspruchsvollen Schulalltags zur Ruhe zu kommen und aufzutanken. Das Schuljahr wird begleitet durch die Gestaltung gemeinsamer Gottesdienste.

Das Lernen lernen! - Unser Methodencurriculum

Das Lernen lernen! - Unser Methodencurriculum

Das Beherrschen grundlegender Arbeitstechniken sowie Unterrichtsmethoden erleichtert den Kindern das Lernen und den Lehrkräften das Lehren! Unser Methodencurriculum zeigt eine Übersicht der methodischen Kompetenzen, die die Kinder an unserer Grundschule erwerben. In jeder Grundschulklasse liegt der Schwerpunkt auf einem bestimmten Thema, das sich auch in der „Methodenwoche“ zu Beginn des Schuljahres widerspiegelt.

Klasse 1:
Arbeitstechniken und Grundfertigkeiten
  • Ausschneiden, falten, kleben
  • Ordner/Heft führen
  • Ordnung im Schulranzen
  • Lernen reflektieren
Klasse 2:
Kooperation und Teamfähigkeit
  • Mit anderen zusammen arbeiten
  • Partner-/ Gruppenarbeit
  • Eigenes Verhalten reflektieren
  • Feedback geben
Klasse 3:
Lesestrategien
  • Markieren und strukturieren
  • Informationen entnehmen
  • Schlüsselwörter finden
  • Texte zusammen fassen
Klasse 4:
Recherchieren und Präsentieren
  • Informationsquellen nutzen
  • Anschaulich präsentieren
  • Sprechtraining
  • Referate vorbereiten

Gemeinsam lernen und leben! - Unser Sozialcurriculum

Gemeinsam lernen und leben! - Unser Sozialcurriculum

Als christliche Schule sehen wir unseren Auftrag besonders darin, soziale Kompetenzen zu vermitteln und aufzubauen. Grundlage hierfür ist das biblische Welt- und Menschenbild. Die Bibel lehrt uns den richtigen Umgang mit uns selbst, mit Gott, mit der Umwelt und unseren Mitmenschen. Dies befähigt uns zu einem gelungenen Miteinander und zum Aufbau gesunder Beziehungen. Unser Sozialcurriculum zeigt eine Übersicht an Kompetenzen, die wir unseren Grundschülern vermitteln möchten.

Projektorientiertes und fächerübergreifendes Arbeiten

Projektorientiertes und fächerübergreifendes Arbeiten

Dies wird dadurch ermöglicht, dass die Klassenlehrkraft in möglichst vielen Fächern eingesetzt ist. Im zweiten Schulhalbjahr findet jedes Jahr eine Projektwoche statt, bei der sich jede Klasse eine Woche lang einem bestimmten Thema (meistens aus dem Sachunterricht) widmet.

Vergleichsarbeiten

Vergleichsarbeiten

Einmal im Schuljahr schreiben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 Vergleichsarbeiten (VERA) in den Fächern Deutsch und Mathematik. Das Projekt VERA ist eine flächendeckende Lernstandserhebung, an der insgesamt 12 Bundesländer teilnehmen. Entwickelt wurde die Konzeption durch die Universität Landau in Kooperation mit dem rheinland-pfälzischen Kultusministerium. Anhand dieser standardisierten Arbeiten wird überprüft, inwieweit einzelne Bildungsstandards erreicht wurden. Die Vergleichsarbeiten werden nicht benotet und gehen nicht in die Leistungsbeurteilung ein. Sie sind ein Instrument unter anderen, Informationen über den Lernstand hinsichtlich der abgefragten Lernziele zu erhalten und Hinweise für eine systematische Qualitätsentwicklung von Unterricht und Schule zu geben.

Weitere Informationen

link bildungswege

link foerderung

link beruf

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf eines der Bilder.

Jutta MecksJutta MecksAbteilungsleiterin GrundschuleDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!vCard